Die politischen Führer Burundis sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein und die politische Krise lösen. Sie sollten den Frieden und die nationale Aussöhnung über Parteiinteressen stellen, erklärte Ban.

Feruzi war am Samstag zusammen mit einem Leibwächter in der Hauptstadt Bujumbura von Unbekannten erschossen worden. Das Land wird seit Wochen von Protesten gegen Präsident Pierre Nkurunziza erschüttert, der entgegen der Verfassung für eine dritte Amtszeit kandidiert.