Die Polizei fahndet nach zwei Bluttaten im Raum Düsseldorf nach einem bewaffneten Einzeltäter. Es werde weiter geprüft, ob die beiden Fälle zusammenhängen, teilte die Düsseldorfer Polizei mit. Den aktuellen Ermittlungsstand wollten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag im Polizeipräsidium Düsseldorf erläutern.
Bei den Attacken in zwei Anwaltskanzleien in Düsseldorf und Erkrath waren zuvor zwei Menschen erschossen worden. Zwei weitere erlitten lebensgefährliche Verletzungen, ein Opfer wurde leicht verletzt. Schwer bewaffnete Spezialkräfte der Polizei waren an mehreren Orten in Düsseldorf und im knapp zehn Kilometer entfernten Erkrath im Einsatz.

Zuerst fielen Schüsse in einer Düsseldorfer Rechtsanwaltskanzlei. Dort tötete der Unbekannte eine Frau. Ein Mann wurde lebensgefährlich, ein Zeuge leicht verletzt, hieß es von der Polizei. "Der Täter befindet sich seitdem auf der Flucht."

Die Attacke ereignete sich an der sogenannten Automeile am Rand der Düsseldorfer Innenstadt. Dort sind mehrere Autohäuser, das Düsseldorfer Straßenverkehrsamt sowie andere Geschäftsräume untergebracht.
Nach diesem Blutbad kam es um 12.30 Uhr im benachbarten Erkrath zu einer ähnlichen Tat - ebenfalls in einer Kanzlei. Ein Mensch sei tot gefunden und ein weiterer lebensgefährlich verletzt worden.