Pünktlich zum 8. Geburtstag der App am 24. Februar statten die Entwickler den Messenger WhatsApp mit einer neuen Status-Funktion aus. Ab heute beginnt die Veröffentlichung der aktualisierten Version, innerhalb der nächsten Tage soll das Update auf allen Smartphones verfügbar sein.


Bilder, Videos und GIFs schnell und sicher teilen

Mit der neuen Version sollen User Bilder, Videos und animierte Bilder (GIFs) einfach und sicher mit ihren Freunden und Kontakten teilen können. Das geschieht über die neue Status-Funktion, die auch mit einer End-to-End Verschlüsselung versehen wird. Das berichtet WhatsApp in deren Blog.

Nachdem die App 2008 als reine Statusapp ins Leben gerufen und die Nachrichtenfunktion (für die die App heute hauptsächlich genutzt wird) erst später hinzugefügt wurde, blieb die textbasierte Version des WhatsApp-Status bislang unverändert. Angaben des Unternehmens zufolge versenden Nutzer inzwischen 50 Milliarden Nachrichten pro Tag, darunter 3,3 Milliarden Bilder, 760 Millionen Video und 80 Millionen GIFs.


Neue Schaltfläche in der Bedienleiste

Um schnell und einfach zur neuen Status-Funktion zu gelangen, soll ein neuer Tab in der Bedienleiste hinzugefügt werden. Darüber gelangt der Nutzer zur WhatsApp-Kamera, mit der sich dann Fotos, Videos oder GIFs aufnehmen lassen.


Prinzip der Snapchat-Stories

Die Status-Meldungen verfolgen das Prinzip der Snapchat-Stories: Die Inhalte bleiben insgesamt 24 Stunden sichtbar und sind zunächst für alle Kontakte im Adressbuch sichtbar. In den Privatsphäre-Einstellungen soll dies allerdings reglementiert werden können.

Andere User haben die Möglichkeit, auf die Statusmeldungen zu antworten. Das soll in einem Chatfenster angezeigt werden, in das zudem eine Miniaturansicht des WhatsApp-Status integriert wird.


Neue Funktion auf allen Smartphones verfügbar

Die Entwickler wollen die neue Funktion ab sofort schrittweise für alle Nutzer freischalten. Die gute Nachricht: Das Update wird auf iPhone-, Android- und Windows-Phone-Handys verfügbar sein.

Ob das Update zum Erfolg wird, bleibt abzuwarten. Das Netz reagiert immerhin gespalten: