Ein Unbekannter hat in Baden-Württemberg eine Hündin in einen Glascontainer geworfen. Das Tier konnte in Vöhringen nahe Ulm befreit werden, weil eine Passantin Winseln und Bellen gehört hatte, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dem verängstigten Tier war eine Socke über den Kopf gezogen und es war in eine Stofftasche gesteckt worden.

Nach dem Vorfall am Sonntag wurde es in eine Tierklinik gebracht. Das Tier hatte Verletzungen an den Hinterbeinen. Über einen implantierten Chip konnte der Besitzer gefunden werden. Ihm war der Hund demnach schon am Montag vor einer Woche entlaufen. Nun ermittelt die Polizei gegen Unbekannt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.