An der Treppe zur Eingangstür flackert die TÜV-geprüfte Elektro-Kerze im Plastik-Kürbis. Heute ist Halloween-Party. Der Hausherr, ganz auf Kettensägenmassaker eingestellt, überrascht mit einem netten "Uaaahhh!" beim öffnen der Tür. Das Haus ist geschmackvoll dekoriert (Baumarkt). Am Buffet geht es für all jene, die in der Saison noch nicht hatten mit Kürbissen weiter (Kerne, Muffins, Suppe). Nach mehreren Wodka-Wackelpudding ("Iiii, wie schleimig!") und einem halben Dutzend Schweineaugenbowle ("Du hast da was verloren") wirds gesellig: "Mir hängt ein Arm weg, lass uns tanzen". Der Abend endet dann beim Karaoke ("Hund von Baskerville", "Heino").

Aber es kann heute Abend ja noch ganz anders laufen. Es ist dunkel und es ist kalt. Zwei Gründe an Halloween zu Hause vor dem wärmenden Fernseher zu bleiben.

Wer nun denkt, daheim auf dem Sofa kommt man am Thema Horror und Grabesdunst vorbei, dem seien diese TV-Highlights ans Herz gelegt:

Auf RTL 2 bestimmen um 23.15 Uhr, direkt nach "Frauentausch" und "Die Kochprofis am Herd", weiterhin die Untoten das Programm: Es läuft die Horrorserie "The Walking Dead". Vier Folgen am Stück. Für alle, die kurz weggenickt sind: Die Serie wird die ganze Nacht in Schleife wiederholt.

Lust auf hasenohrige Freaks? 3sat sendet um 21 Uhr den Mystery-Klassiker "Donnie Darko". Zuvor kann man in der Sendung "Scobel" mitknobeln, warum Esoterik und Magie so regen Zulauf haben.

Regen Zulauf könnte auch der WDR haben: Um 20.15 läuft ein Köln-Tatort. Um 23.15 kommt "So finster die Nacht", ein schwedisches Vampir-Jugenddrama. Blass, blutleer und ein bisschen romantisch dürfte es da werden.

Die ARD verzichtet vollends auf Horrorschocker. Zumindest, wenn man die Show "Die Deutschen Meister 2013" mit Kai Pflaume nicht dazu zählt. Familienprogramm eben. Ab 0.20 Uhr strahlt das Erste das Historiendrama "Luther" aus.

Für alle Katholiken, die sich diesen protestantischen Thriller nicht zumuten möchten, empfiehlt sich zum Beispiel das ZDF. Um 20.15 ermittelt Mariele Millowitsch als Kommissarin Brand in "Marie Brand und der Moment des Todes".

Beide öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten setzen am späten Abend auf Talk statt Mystery (manchmal vermischen sich Genres aber ja auch). Die ARD strahlt Beckmann aus. Thema: "Organspender sind Lebensretter". Im ZDF diskutieren unter anderem Jürgen Trittin (Grüne), Wolfgang Bosbach (CDU) und die Piratin Marina Weisband bei Maybrit Illner über die "digitale Besatzungsmacht" USA.

VOX versucht den geneigten Halloween-Daheimbleiber ("Sofa-Besatzungsmacht") mit Herr der Ringe "Die Gefährten" zu locken, um ab 24 Uhr dasselbe zu wiederholen.

Alle Rocker, denen ab Mitternacht vor lauter Friedhofs-Lakritze und Chips in Fledermausform noch nicht
schlecht geworden ist, können sich bei Arte zurücklehnen. Der Kultursender bringt anlässlich des Todes von Lou Reed die Musikdoku "Rock`n Roll Heart" und im Anschluss ein Konzert der Velvet Underground-Legende.

Auf ZDFneo wird ab 21.45 Uhr gewohnt launig Satire geboten: erst mit der "Heute Show", dann mit "Late night" und um 23 Uhr mit Jan Böhmermanns neuer Sendung "Neo Magazin".

Wer weder Lust auf Party noch auf Fernsehen hat, dem empfiehlt sich vielleicht ja ein bisschen Hausarbeit. Nächtliches Holzspalten hinterm Haus, mit dem Spaten grundlos ein Loch im Vorgarten ausheben oder auf dem Balkon ein bisschen Scherenschleifen. Die Aufmerksamkeit der Nachbarschaft ist Ihnen sicher. Und zu tun gibt es ja schließlich immer was.