Neben Frankreichs Präsident François Hollande werden neun weitere Staats- und Regierungschefs aus Europa zu dem Festakt im Gewandhaus erwartet. Mit ihm soll auch an den langen Einsatz der Partei für Freiheit, Frieden, Demokratie und soziale Gerechtigkeit erinnert werden.

Zu den geladenen Gästen zählen auch die SPD-Altkanzler Gerhard Schröder und Helmut Schmidt. Erwartet werden auch knapp 30 Vorsitzende sozialdemokratischer und sozialistischer Parteien sowie Vertreter der US-Demokraten. Reden werden der Parteivorsitzende Sigmar Gabriel, die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sowie die Präsidenten Hollande und Gauck. Auf dem Marktplatz wird es parallel ein großes Bürgerfest geben.

Die Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins (ADAV) durch Ferdinand Lassalle am 23. Mai 1863 in Leipzig gilt als offizielle Geburtsstunde der deutschen Sozialdemokratie. 1869 gründete sich zudem die Sozialdemokratische Arbeiterpartei Deutschlands, die 1875 in Gotha mit dem ADAV zur Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands (SAPD) vereinigt wurde. 1890 benannte sie sich in Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) um. dpa