Eine Streifenbesetzung der Polizei hatte im schwäbischen Immenstadt (Landkreis Oberallgäu) einen tierischen Rettungseinsatz: Im Hochmoor Werdensteiner Moos solle sich ein verletzter Greifvogel befinden.

Vor Ort konnte die Streife durch das Moos zu dem verletzten Falken vordringen. Den Beamten war schnell klar, dass der verletzte Vogel ohne Hilfe nicht mehr flugfähig war. Was ihm passiert war, blieb zunächst ungewiss.

Das noch junge Tier wollte sich den Polizisten aber nicht gleich anvertrauen und versteckte sich schnell im Gestrüpp. Daher wurde durch eine weitere Streife spezielles Equipment zum Einfangen des Tieres, wie dicke Handschuhe, eine Decke sowie eine Hundebox, an den Einsatzort gebracht.

Mit viel Geduld und vorsichtigem Abtragen des Gestrüpps konnte der kleine "Bruchpilot" schließlich eingefangen werden. Bei einem kurzen Zwischenstopp auf der Polizeiinspektion gab es für den Falken noch eine kleine Stärkung, anschließend wurde er zu einem Tierarzt gebracht.