Seit der Wahl sei eine "ganze Reihe" von Anfragen eingegangen, teilte ein Sprecher des Innenministeriums am Donnerstag mit. "Wir schmunzeln und antworten gern", schreibt die Behörde beim Kurznachrichtendienst Twitter.

Bei der Einbürgerung in die USA hätten die Vorfahren zumeist ihre deutsche Staatsangehörigkeit verloren. Jedoch können vom NS-Regime Verfolgte, deren Staatsangehörigkeit aus "politischen, rassischen oder religiösen Gründen" aberkannt wurde, einen Anspruch auf Wiedereinbürgerung haben - auch deren Nachkommen.