Mehrere Beutel mit Hundekot hat ein Mann als vermeintlichen Drogenfund zur Polizei gebracht. Der 55-Jährige hatte am Sonntag in Sasbachwalden (Baden-Württemberg) beobachtet, dass ein Unbekannter mehrere schwarze Plastikbeutel in einen öffentlichen Mülleimer warf.

Der 55-Jährige habe das für eine geplante Drogenübergabe gehalten und die Beweisstücke an sich genommen, wie die Polizei in Offenburg am Montag mitteilte. Den Beamten im Polizeirevier Achern kam schnell ein anderer Verdacht, als der Zeuge die Tüten vor ihnen ausbreitete - schon wegen des Geruchs.