Offenbar wahllos hat ein Bewaffneter im US-Bundesstaat Michigan sieben Menschen getötet. Er sei mit einem Auto unterwegs gewesen und habe geschossen, berichteten US-Sender unter Berufung auf die Polizei im Bezirk Kalamazoo östlich von Chicago. Ein 45-jähriger Tatverdächtiger aus der Gegend wurde gefasst, wie der Sender WOOD-TV am Sonntag meldete. "Für die Öffentlichkeit besteht jetzt keine Gefahr mehr", zitierte der Sender einen Polizisten. Man habe eine Waffe im Wagen des Verdächtigen sichergestellt.

Den Angaben zufolge wurde am Samstagabend gegen 18 Uhr Ortszeit zunächst eine Frau auf dem Parkplatz eines Wohnkomplexes angeschossen, sie war demnach in einem ernsten Zustand. Später wurden zwei Menschen bei einem Autohändler getötet, fünf weitere vor einem Restaurant. Laut Berichten soll es sich bei dem siebten Todesopfer um ein 14-jähriges Mädchen handeln, das vor dem Restaurant erschossen wurde. Unter den Toten soll auch ein achtjähriges Kind sein.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. "Es waren völlig grundlose und wahllose Gewalttaten. Wir versuchen immer noch, ein Motiv zu finden", wurde der Leiter der Abteilung für öffentliche Sicherheit in Kalamazoo, Jeff Hadley, auf der Internetseite MLive zitiert.