In der oberbayerischen Gemeinde Berchtesgaden wurden am Mittwoch begehrte Gräber auf einem jahrhundertealten Friedhof verlost. Rund 280 Einwohner haben sich beworben. Zu vergeben sind 200 Grabstellen, davon 140 Erdbestattungs- und 60 Urnengräber.


Gräber-Verlosung: Gleiche Chancen für alle
 

Jahrzehntelang waren auf dem 1685 eröffneten Friedhof keine Gräber mehr neu vergeben worden. Mit der Verlosung wollte der Markt Berchtesgaden gleiche Chancen für alle schaffen.

Interessenten konnten sich schon vorher auf einem Plan im Internet oder direkt auf dem Friedhof eine Stelle aussuchen, an der sie selbst oder ihre Angehörigen dereinst ruhen sollen. Vergeben werden die Plätze nun in der Reihenfolge der Losziehung: Wessen Los zuerst gezogen wird, hat ersten Zugriff auf besonders begehrte Plätze.