Die Polizei München schreibt: "Am Ende einer leichten Rechtslinksverschwenkung der Fahrbahn kam er aufgrund seines nicht unerheblichen Alkoholisierungsgrades nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr zunächst den Gehweg und durchbrach drei Zaunfelder der Umzäunung eines Dienststellenareals der Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsüberwachung. Dort prallte er frontal gegen die Gebäudemauer eines anschließenden Dienstgebäudes."

Bei dem Verkehrsunfall wurde der 20-Jährige nicht verletzt. An seinem Auto entstand ein Sachschaden von etwa 3500 Euro. Der Sachschaden bei den drei total zerstörten Zaunfeldern und der Gebäudemauer wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme wurde bei dem 20-Jährigen deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab ein Ergebnis von über zwei Promille. pol/tos