Wüstensachsen . Rund fünf Prozent der Fläche Deutschlands sind laut der Deutschen Rasengesellschaft mit Rasen bedeckt. Empfindlichen und feinblättrigen Zierrasen pflanzt der Bundesbürger dabei eher auf kleineren Flächen, schließlich braucht dieses Grün viel Pflege. Gebrauchsrasen oder Sportrasen sind alltagstauglich, robust und beliebt und nehmen oft größere Flächen ein. Sie von Hand zu mähen, kann Zeit und Kraft kosten.
Fast zum Freizeitvergnügen wird die Grünpflege indes mit einem leistungsstarken Rasentraktor, der schnell, komfortabel und präzise mäht. Welcher Rasentraktor der richtige für das heimische Grün ist, gilt es zunächst herauszufinden. Entscheidend ist, wie groß und eben das Grundstück ist und wie viele Büsche und Bäume auf dem Rasen stehen. Diese Faktoren bestimmen die passende Schnittbreite und Motorisierung.
Darüber hinaus erweist es sich als sinnvoll, auch auf vermeintliche Details wie Ergonomie zu achten. Rasentraktoren von Viking aus den Serien T5 und T6 sind beispielsweise sehr leicht zu bedienen. Die Modelle starten elektrisch: einfach den Schlüssel drehen und der Motor läuft. Genau wie beim Auto reguliert der Fahrer die Geschwindigkeit stufenlos über ein Fußpedal. Mit einem Hebel am Lenkrad kann er zwischen Vorwärts- und Rückwärtsfahren wählen ohne umständlich schalten zu müssen. Mehr Informationen gibt es beim freundlichen Fachhändler vor Ort: Stefan Gilbert, Beckenmühlenweg 2, 36115 Ehrenberg-Wüstensachsen, Tel.: 06683/919340.