Sie ist variantenreich wie sonst kein Lebensmittel, eine fränkische Spezialität und das beliebteste "Fastfood-Gericht" der Deutschen: die Bratwurst. Nun ist sie auch wieder - als Spezialitätenwoche - in den gastronomischen Kalender Frankens zurückgekehrt.
Die Bezirksverbände Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes und ihre Mitglieder lassen wieder die "Bratwurst-Wochen", schon früher ein großer Erfolg in der Gastronomie, in ganz Franken aufleben. Diese finden vom 20. Juni bis 4. Juli unter dem Motto "Feines aus Franken" in ausgewählten Mitgliedsbetrieben des Hotel- und Gaststättenverbandes statt.
"Die Bratwurst-Wochen sind eine einmalige Gelegenheit, um den außergewöhnlichen Reichtum an Spezialitäten aus Franken zu präsentieren und ebenso starke gastronomische und touristische Akzente zu setzen. Viele Gasthäuser in unserer Region beteiligen sich an der Aktion und zeigen so die ganze Vielfalt der fränkischen Bratwurst", so Schirmherrin Martina Fehlner, Landtagsabgeordnete und tourismuspolitische Sprecherin der SPD- Landtagsfraktion.


Vielfalt und Variantenreichtum

Bei den Bratwurst-Wochen stehen die Vielfalt und der Variantenreichtum der Bratwurst im Mittelpunkt. Die unterschiedlichsten Bratwurstspezialitäten und die verschiedenen Zubereitungsarten sollen die Gaumen der Gäste verwöhnen.
Um all diese regionalen Spezialitäten anbieten zu können, arbeiten die Gastronomen eng mit ihren regionalen Lieferanten, den Metzgern vor Ort zusammen. Die regionalen Spezialitäten reichen von der Ansbacher, Bayreuther, Coburger, Hofer, Kulmbacher, Nürnberger bis zur Würzburger Bratwurst, die gebrüht, gewolft oder mit Brät sind, mit Ingredienzien wie Majoran, Piment oder Kümmel zubereitet werden und vom Schwein, Rind, Kalb, Wildschwein oder Reh sind. Auch gibt es eine Vielzahl an Sorten und Zubereitungsarten, von der groben "fränkischen Bauernbratwurst" über die "Wildschweinbratwurst" bis hin zur "Würzburger", mit Wein verfeinert, oder den "Blauen Zipfeln".
Die "Bratwurst-Wochen" finden bewusst während der Grillsaison statt. So können die Bratwürste idealerweise auch fein über Holzkohle oder - wie in Coburg üblich - über Kiefernzapfen gegrillt werden. Begleitend werden die verschiedenen Bratwürste je nach persönlicher Vorliebe mit Produkten aus dem Hause Hörrlein Feinkost in Adelsdorf, einem Spezialist für Meerrettich- und Senfspezialitäten, serviert. Zur Bratwurst passt Meerrettich hervorragend. Viele sind der Meinung, dass auch Ketchup zur fränkischen Bratwurst gehöre. Aber das stimmt nicht. Zwar sind die fränkischen Bratwürste bei fast allen Bratwurstständen auch mit Ketchup erhältlich. Allerdings zählt die rote Zugabe offiziell nicht zur fränkischen Küche.
Um sich eingehend über die "Bratwurst-Wochen" und die teilnehmenden Gastronomen zu informieren, stehen für alle Interessierten unter der Adresse "www.feines-aus-franken.eu" eine interaktive Karte mit Verlinkung zu den teilnehmenden Gasthäusern bereit.