Das bbw Bamberg führt in Kooperation mit inmedio Berlin am 25. Januar 2017 wieder die berufsbegleitende Weirterbildung "Mediation und Konfliktmanagement in Organisationen und Betrieben" durch.
Mediation hat sich in den letzten Jahren von einer Nischendisziplin zu einer anerkannten Strategie zur konstruktiven Konfliktbearbeitung entwickelt. Das Verfahren, bei dem alle am Konflikt Beteiligten eingebunden werden, ermöglicht es, gemeinsam nach einvernehmlichen und tragfähigen Lösungen zu suchen. Mediation achtet auch auf systemische Aspekte und Zusammenhänge und schafft so Klarheit für Strukturen und notwendige Veränderungsprozesse.

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf der Konfliktvermittlung in und zwischen Organisationen beziehungsweise Unternehmen. Sie befähigt die Seminarteilnehmer zu einem professionellen Umgang mit Konflikten unabhängig davon, ob sie als interner oder externer Konfliktberater oder als konfliktkompetente Führungskraft (Management by Mediation) arbeiten.

Für die Ausbildung gibt es keine formalen Zugangsvoraussetzungen. Sie empfiehlt sich besonders für Führungskräfte, Personalverantwortliche und Betriebsräte in Betrieben, Organisationen und Schulen sowie für freiberufliche Berater und Coaches.

Das Wichtigste im Überblick
  • Intensives Training bei hoher Methodenvielfalt
  • Ausbildungsleitung in Doppelbesetzung (Co-Training)
  • Ausbildung in Co-Mediation
  • Den Absolventen dieser Ausbildung steht die Anerkennung durch die Verbände BM und BMWA und dem Schweizer SdM/FSM offen.
  • Hoher Praxisbezug durch kostenlose Supervision des ersten Mediationsfalls – bis zu drei Monate nach Abschluss der Ausbildung
  • Teilnahme an Intervisionsgruppen und Praxisprojekten zur Reflexion, Vertiefung und praktischen Verankerung des Gelernten.
Weitere Informationen
bbw Bamberg, Lichtenhaidestraße 15, 96052 Bamberg, Ute Endres, E-Mail endres.ute@ba.bbw.de, Tel. 0951 93224-36.