Zwölf Stunden nach der bitteren 87:88-Heimpleite nach Verlängerung gegen Zalgiris Kaunas hatte der Trainer schon wieder ein Lächeln im Gesicht, und auch beim Manager war der Ärger über den folgenschweren Foulpfiff des griechischen Schiedsrichters Spiros Gkontas verraucht. "Trotz null Siegen und sieben Niederlagen haben wir uns sportlich sehr gut verkauft", zog Wolfgang Heyder nach dem Hinrundenende der Top 16 in der Basketball-Euroleague Bilanz. Und Coach Chris Fleming pflichtete ihm bei: "Die Mannschaft spielt erheblich besser, als es der Tabellenplatz aussagt."

So nah dran am ersten Sieg wie am späten Donnerstagabend war der deutsche Meister in den Top 16 bisher noch nicht. 15 Sekunden vor Ende der Verlängerung führte er mit 87:85, doch ausgerechnet der bis dahin mit 25 Punkten, fünf Rebounds und drei Assists überragende Anton Gavel foulte Marko Popovic bei dessen Dreierversuch mit der Schluss-Sirene. Der Kroate behielt die Nerven und traf mit seinen verwandelten Freiwürfen zum Sieg die Bamberger dreimal ins Herz. "Man muss sich schon fragen, ob es in der Euroleague in einer anderen Halle einen solchen Pfiff gegeben hätte", kommentierte Fleming die umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters. Trotz der frustrierenden Niederlage kündigte der Coach an, dass sich sein Team in der Rückrunde der Top 16 keinesfalls hängenlassen werde. "Die letzten sieben Spiele sind im Hinblick auf unser großes Ziel, die deutsche Meisterschaft, enorm wichtig. Wir wollen zeigen, dass wir auch Top-Mannschaften in Europa schlagen können und dadurch Selbstvertrauen tanken."

In der Top-16-Rückrunde, die für die Bamberger am kommenden Donnerstag (20.45 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Unicaja Malaga beginnt, darf nun auch der nachverpflichtete Jeremiah Massey mitwirken. Ob binnen einer Woche schon Ersatz für Teddy Gipson, von dem sich die Bamberger getrennt haben, gefunden wird, ist fraglich. Bis spätestens Donnerstag können die Brose Baskets noch einen Spieler für die Euroleague nachmelden. Die Wechselfrist für die Bundesliga endet dagegen erst am 28. Februar.

Nach der Trennung von Gipson könnte am Sonntag (17 Uhr) im Bundesliga-Spiel in Trier A.J. Ogilvy den frei gewordenen Ausländerplatz einnehmen. Allerdings hat der australische Center am Donnerstag gegen Kaunas einen Schlag aufs Knie abbekommen. Über seinen Einsatz wird daher kurzfristig entschieden.