Am morgigen Samstag empfängt das Bundesliga-Team den Aufsteiger TV Aachen-Walheim. Die Verantwortlichen des ACL haben längst erkannt, dass das Interesse am Ringkampfsport durchaus hoch ist, gerade bei Jugendlichen. So wird immer öfter im Schulsport diese Disziplin gewünscht und angeboten. Das sogenannte "Rangeln" zieht seine Kreise aber auch weit über den Schulsport hinaus. Deshalb laden die Lichtenfelser Ringer alle sportbegeisterten Jugendlichen bis 18 Jahren, Schüler und Studenten (mit Ausweis) ein, um einmal die Atmosphäre in der AC-Halle hautnah mitzuerleben - und zwar kostenlos!

Knappes Duell wird erwartet

Uwe Hetzel, Geschäftsführer der ACL-Sport GmbH erklärt dazu: "Wir haben uns bei dieser Aktion bewusst für den Kampf gegen die Aachener entschieden, weil wir ein knappes und packendes Duell erwarten. In der Vorrunde haben wir hauchdünn mit 16:15 gewonnen. Und für uns geht es ja weiterhin um den heiß begehrten vierten Platz in der Bundesliga. Alle unserer Ringer werden bis in die Haarspitzen motiviert sein. Die Zuschauer dürfen einen kurzweiligen Abend voller Adrenalin erwarten. Damit wollen wir einige junge Sportler längerfristig für den ACL begeistern, vielleicht ja sogar als aktive Ringer."

Begeisterung ist riesig

Die furiosen Kämpfe der letzten Wochen zeigten, in welcher Topverfassung sich die Kraftpakete um Trainer Ali Hadidi derzeit befinden. So fegten die ACler keinen geringeren als den Luckenwalder SC und tags drauf den TKSV Bonn-Duisdorf von der Matte. Die Euphorie bei den Fans ist riesig. Neben den Anhängern, die die Mannschaft zu den Kämpfen über 1600 km begleiteten, saßen viele Hundert zu Hause vor dem Computer und verfolgten auf der ACL-Homepage die beiden Erfolge der Korbstädter. Das verheißt für den morgigen Abend ein ausverkauftes Haus. Ab 19.15 Uhr beginnt der Bundesligakampf.

Knapper Hinrundenkampf

In der Vorrunde behielten die ACler knapp nach Punkten die Oberhand. Nach Kämpfen jedoch lautete am Ende das Ergebnis 5:5. Die leichten Klassen gingen an die Oberfranken, dies sollte auch nach dem Stilartwechsel in der Rückrunde auch morgen der Fall sein. "Wir sind sicherlich, nicht zuletzt durch den Heimvorteil, leicht favorisiert, dennoch wissen wir, wie schnell auch was daneben gehen kann. Vorsicht ist geboten", äußerte sich Vorsitzender Stefan Heinlein zurückhaltend über die Chancen seines ACL gegen den TV Aachen-Walheim.

Bayernliga-Staffel erwartet Rehau

Den Vorkampf zur Bundesliga bestreiten ab 17.30 Uhr die "Jungen Wilden" in der Bayernliga mit dem Oberfrankenderby gegen den RSC Rehau. Nach dem wichtigen Sieg in der Vorwoche in Mietraching, möchte man mit den Hinkampferfolg gegen Rehau wiederholen und Tabellenplatz 3 verteidigen.

Jugend will Vorrundensieg wiederholen

Ab 16.15 Uhr ringt die Jugendmannschaft ebenfalls gegen den RSC Rehau. Die jungen Athleten konnten ihre Kontrahenten in der Vorrunde knapp mit 21:19 bezwingen. Dies soll auch vor heimischem Publikum das Ziel sein.
Nach dem Bundesligakampf werden Interviews mit beiden Trainern geführt, und ab 22 Uhr geht es bei der After-Fight-Party gesellig mit DJ Hönni in die letzte Runde des Abends. hsch