Mehrere Personen teilen am Samstagabend gegen 21 Uhr mit, dass auf einem Balkon in der Bahnhofstraße ein Hund massiv geschlagen wird. Die eingesetzten Polizeibeamten fanden in der betreffenden Wohnung auch einen blutenden und völlig verängstigten Hund
vor.

Der unter Alkoholeinfluss stehende 36-jährige Wohnungsinhaber verhielt sich sofort aggressiv, weshalb er gefesselt und in Gewahrsam genommen werden musste. Nachdem es in der Wohnung zudem noch deutlich nach Marihuana roch wurde vom Staatsanwalt eine Wohnungsdurchsuchung
angeordnet.

Neben verschiedenen Rauschgiftutensilien wurde Marihuana im zweistelligen Grammbereich aufgefunden und sichergestellt. Den Mann erwarten jetzt mehrere Ermittlungsverfahren nach dem Tierschutz- und nach dem Betäubungsmittelgesetz.