Eine Tierhalterin aus dem Bereich der Rathausstrasse in Arzberg (Kreis Wunsiedel) zeigte bei der Polizei an, dass in der zweiten Aprilhälfte drei ihrer Katze vergiftet wurden. Zwei Katzen starben trotz Tierarztbehandlung, eine Katze konnte gerettet werden.

Bereits im Juli 2016 starb eine Katze der Frau ebenfalls durch Vergiften. Es besteht auch der Verdacht, dass zur Bekämpfung der Ratten des angrenzenden Baches das Gift ausgelegt wurde und die Katzen die ausgelegten Köder gefressen haben.

Anwohner, die die Köder ausgelegt haben könnten, werden gebeten, dies zukünftig zu unterlassen.