Zwei junge Männer waren am Sonntagabend gegen 20.50 Uhr in Selb in einen schweren Motorradunfall verwickelt. Wie die Polizei berichtet, standen beide unter Drogeneinfluss.

Die zwei 19- und 20-Jährigen waren mit ihren Maschinen in Selb unterwegs, als plötzlich der Jüngere aus noch ungeklärten Gründen von seinem Motorrad fiel und mit einem Lichtmast kollidierte. Beim Eintreffen der Beamten war der Verletzte nicht ansprechbar. Er wurde ins nahegelegene Krankenhaus gebracht.

Keine Fahrerlaubnis für gedrosseltes Motorrad

Wie der 20-jährige Motorradfahrer berichtet, haben die beiden vor Abfahrt ihre Maschinen getauscht. Bei seiner Maschine, mit der sein Kumpel gefahren ist, habe er wenige Tage zuvor die Drossel ausgebaut. Weder er, noch der Verletze hatten eine Fahrererlaubnis für das ungedrosselte Motorrad.

Zudem musste sich der 20-Jährige aufgrund von drogenbedingten Auffälligkeiten einen Urinschnelltest unterziehen. Dieser reagierte positiv auf Cannabisprodukte. Bei beiden Fahrern mussten deshalb ein Bluttest durchgeführt werden.

Beide Fahrer wurden wegen diversen Delikten angezeigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 6.000 Euro.