Dirk-Nowitzki-Straße in Würzburg? Stadtrat will darüber abstimmen: Der gebürtige Unterfranke und Aushänge-Basketballer Dirk Nowitzki hat vor wenigen Wochen sein Karriereende bekannt gegeben. Der 40-jährige Ausnahmesportler beendet damit seine Laufbahn, die er unter anderem von 1998 bis 2019 in der nordamerikanischer Profiliga NBA verbracht hat. Neben unzähligen Top-Leistungen, die er für die Dallas Mavericks ablieferte, zählte Nowitzki auch für die DBB-Auswahl zu den Leistungsträgern.

In seiner Heimat Würzburg werden nun Überlegungen angestellt, dies entsprechend zu würdigen. Die FDP hat deshalb einen Antrag für den Würzburger Stadtrat vorbereitet, über dem am Donnerstag (9. Mai 2019) abgestimmt werden soll.

Darin geht es konkret, um die Benennung einer Straße nach Dirk Nowitzki im Würzburger Stadtgebiet. Im entsprechenden Antrag heißt es, die bisherigen sportlichen Leistungen, die persönliche Integrität sowie das soziale Engagement des 40-Jährigen seien "absolut herausragend, eben Weltklasse". FDP-Stadtrat Karl Graf hat diesen Antrag eingereicht: "Die Stadt ist stolz auf ihn und sollte das nach außen dokumentieren", heißt es darin beispielsweise.

Dirk Nowitzki: Große Ehre für gebürtigen Würzburger

Neben einer Straße, sei auch eine Brücke oder ein Platz denkbar, um Dirk Nowitzki zu ehren, so Graf. Normalerweise werden derartige Umbenennungen frühestens drei Jahre nach dem Tod der jeweiligen Person vorgenommen. Dirk Nowitzki könnte dabei eine Ausnahme bilden.

Deshalb bleibt abzuwarten, wie der Würzburger Stadtrat abstimmt.

tu