Am frühen Sonntagmorgen hat sich ein schwerer Unfall auf der A3 bei Würzburg ereignet. Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes rückten um kurz nach 5 Uhr aus. Wie die Integrierte Leitstelle Würzburg mitteilt, überschlug sich ein Auto am Fahrbahnrand der Autobahn, nachdem es von der Fahrbahn abgekommen war.

Die Beifahrerseite war in der Folge des Überschlags stark eingedrückt - vor allem im Bereich der Windschutzscheibe. Der Beifahrer war im Inneren des Autos eingeklemmt. Die Fahrerin sowie ein Kind, welches mit ihm Auto war, konnten sich selbst befreien und aus dem Wrack klettern.

Drei Menschen verletzt ins Krankenhaus

Die Feuerwehr Randersacker sowie die Berufsfeuerwehr Würzburg befreiten das Unfallopfer aus einer schwierigen Einklemmung unter Abstimmung mit dem Notarzt. In dieser Zeit wurden die anderen Unfallopfer von weiteren Rettungsdienstkräften betreut.

Um den eingeklemmten Beifahrer bergen zu können, waren mehrere Rettungszylinder, eine Rettungsschere sowie ein Rettungsspreizer notwendig. Die Verletzten kamen mit Rettungswagen in Würzburger Krankenhäuser.Erst in der vergangenen Woche gab es einen schweren Unfall auf der A3 bei Würzburg. Während drei Lkw brannten, hatten die Einsatzkräfte Probleme mit Gaffern.