Das Sturmtief "Burglind" hat am Mittwoch etliche Autofahrer auf der A3 in die Bredouille gebracht: Am Vormittag überschlug sich ein Sprinter, am Nachmittag drückte eine Windböe einen Pkw gegen die Leitplanke. Der Fahrer des Kleintransporters wurde dabei leicht verletzt. Den Sachschaden beider Unfälle schätzt die Autobahnpolizei auf insgesamt 47.000 Euro.

Gegen 08:15 Uhr war ein 23-jähriger Mann mit seinem 3,5-Tonner für die Wetterverhältnisse wohl etwas zu schnell in Richtung Nürnberg unterwegs. Auf Höhe des Parkplatzes "Fronberg" verlor der junge Mann die Kontrolle über seinen Kastenwagen und prallte zunächst gegen die Betonleitwand am Mittelstreifen. Dann überschlug sich sein Fahrzeug und blieb auf der rechten Seite liege. Der Mann wurde dabei verletzt und konnte nicht selbst aussteigen. Autobahnpolizisten befreiten ihn aus seiner misslichen Lage und halfen ihm aus dem völlig demolierten Kleintransporter. Mit einem Krankenwagen wurde er in eine Klinik gebracht und dort ambulant versorgt.


Stau während der Bergungsarbeiten
 

Ölige Betriebsflüssigkeiten waren ausgelaufen und hatten sich über alle drei Fahrstreifen verteilt. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Helmstadt, Uettingen und Neubrunn kümmerten sich darum und unterstützten die Beamten bei der Absicherung der Unfallstelle. Mitarbeiter des Abschleppunternehmens und der Autobahnmeisterei Kist reinigten gemeinsam die Fahrbahn.

Während der Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen wurde der Verkehr auf dem Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich ein etwa zwei Kilometer langer Stau.


Pkw prallte gegen Leitplanken
 

Gegen 13:45 Uhr erfasste beim Einfahren in den Parkplatz eine Windböe den Pkw eines 76-jährigen Mannes aus Österreich. Sein Fahrzeug prallte zunächst linksseitig gegen eine Leitplanke, überfuhr diverse Absperreinrichtungen und krachte auch noch auf der rechten Seite gegen die Leitplanke. Nach 20 Metern kam der Pkw total beschädigt zum Stehen. Verletzte gab es dabei zum Glück nicht. Auch wurde kein anderes Fahrzeug beschädigt.

Zur Beseitigung ausgelaufener Kühlflüssigkeit waren Floriansjünger aus Helmstadt im Einsatz.