Am Donnerstagmorgen, gegen 8.30 Uhr rollte in Würzburg ein roter Citroen vom Viehmarktparkplatz in der Dreikronenstraße in den Main. Das Fahrzeug, in welchem sich keine Insassen befanden, ging nach kurzer Zeit im Main unter. Warum das Auto im Fluss baden ging, ist noch unklar. Wie die Polizei am Donnerstagnachmittag berichtet, verlief die Bergung schwierig und konnte nur mit Hilfe von Tauchern und Booten erfolgen.

Das Fahrzeug wurde in den Alten Hafen geschleppt und von dort als Totalschaden aus dem Wasser gezogen. Der 77-Jährige schottische Tourist und Fahrzeughalter befand sich vor Ort.

Der Schiffsverkehr musste für etwa vier Stunden komplett unterbrochen werden. Mit einem Boot der Wasserschutzpolizei Würzburg wurden die Bergungsarbeiten unterstützt. Die Berufsfeuerwehr Würzburg war mit 17 Kräften und die Freiwillige Feuerwehr Würzburg mit 15 Kräften vor Ort. dvd