Die 40-Jährige aus dem Landkreis Würzburg wurdeam Dienstaggegen 12.30 Uhr von der Kugel getroffen worden. Wie inzwischen bekannt wurde, erlitt die Geschädigte dabei nur eine leichte Verletzung. Sie hat das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung sofort wieder verlassen, teilte die Polizei mit.

Den ersten Erkenntnissen vor Ort zufolge stand schnell fest, dass die wenige Millimeter messende Stahlrundkugel wahrscheinlich aus einer Luftdruckwaffe abgefeuert wurde. Möglicherweise wurde die Frau unbeabsichtigt getroffen. Im Zuge der Sofortmaßnahmen wurde auch eine Wohnung überprüft, aus der ein Schuss hätte abgegeben worden sein können. Die Überprüfungen in der Wohnung sowie des näheren Tatortbereiches dauern noch an.

Die weibliche Person in dem schwarzen Auto, die im Zeugenaufruf am Dienstag in den Medien angesprochen worden war, hat sich bei der Polizei gemeldet. Die Kripo Würzburg bittet weiterhin um die Mithilfe von Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, unter der Telefonnummer 0931/457-1732.