Am Rande eines Spiels der 3. Fußball-Liga in Würzburg ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen Fans gekommen. Rund 30 Anhänger der Würzburger Kickers hätten versucht, einen Bus mit etwa 60 Fans des VfR Aalen anzuhalten, um sich mit diesen zu prügeln, teilte die Polizei am Samstag mit. Nur unter Einsatz "von starken Polizeikräften" sowie mit Pfefferspray und Schlagstöcken sei es der Polizei gelungen, Schlimmeres zu verhindern, hieß es weiter.

Zwölf Fußballanhänger in Gewahrsam

Zwölf Menschen im Alter von 16 bis 35 Jahren wurden in Gewahrsam genommen. Mindestens sieben von ihnen müssen sich nun wegen Landfriedensbruch und versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten. Zwei Jugendliche im Alter von 19 und 20 Jahren haben trotz mehrfacher Aufforderung der Polizei versucht, weiter auf die Gäste-Fans einzuwirken.

Sie wurden bis Spielende ebenfalls in Gewahrsam genommen. Das Spiel selbst verlief ohne Störungen. Die Würzburger Kickers siegten gegen den VfR Aalen mit 2:1. Trotz winterlichen Temperaturen waren etwa 4420 Fußballanhänger im Stadion am Dallenberg.

Lesen Sie auch: Nicht mehr Tabellenletzter: Club holt ersten Punkt seit zwei Monaten in der Bundesliga