Gegen 16.45 Uhr wollte die 97-Jährige, die gemeinsam mit ihrer drei Jahre jüngeren Freundin zu Fuß von der Steinburg Richtung der Würzburger Innenstadt unterwegs war, auf Höhe der Auffahrt zum Mittleren Steinburgweg die vierspurige Nordtangente überqueren. Ein Ford-Fahrer war zu diesem Zeitpunkt auf dem rechten Fahrstreifen Richtung Veitshöchheim unterwegs und hatte keine Chance mehr rechtzeitig zu bremsen.

Als die Frau unvermittelt die Fahrbahn betrat, wurde sie vom Auto erfasst und erlitt bei dem Zusammenstoß mehrere Brüche und schwere Kopfverletzungen. Sie wurde nach der Erstversorgung des Notarzts mit lebensbedrohlichen Verletzungen in die Uniklinik gebracht. Der Autofahrer sowie die 94-jährige Freundin, mit der die Frau unterwegs war, blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden an dem Ford beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde eine Kfz-Sachverständige an die Unfallstelle gerufen, die die Polizei bei ihren Ermittlungen unterstützt. Diese werden von der Polizei Würzburg-Stadt geführt. Warum die beiden Frauen in der hereinbrechenden Dunkelheit an dieser gefährlichen Stelle die Fahrbahn überquerten, ist laut Polizei noch völlig unklar. Die Nordtangente war nach dem Unfall bis etwa 20 Uhr nur einspurig in jede Richtung befahrbar.