In der Nacht von Montag auf Dienstag ist es in der Gemeinschaftsunterkunft in der Veitshöchheimer Straße in Würzburg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zweier Männer gekommen. Wie die Polizei mitteilt, hat ein 42-Jähriger seinen 35-jährigen Mitbewohner mit einem Messer attackiert. Der Beschuldigte wurde zunächst vorläufig festgenommen, kam dann aber nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß.

In der Zeit von Montagabend, 22:30 Uhr, bis Dienstagmorgen, 03:00 Uhr, war es zwischen den beiden Zimmergenossen immer wieder zu Streitigkeiten gekommen. Grund hierfür waren unter anderem religiöse Differenzen.

Im Verlaufe dieser Meinungsverschiedenheiten hatte der 42-jährige seinen Mitbewohner zunächst geschlagen und in der Folge dann auch mit einem Messer angegriffen. Der 35-jährige Mann konnte den Angriff zum Glück abwehren.

Die Polizeibeamten nahmen den Angreifer vorläufig fest. Er verbrachte die Nacht in einer Arrestzelle der Würzburger Polizei. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Beschuldigte dann wieder entlassen. Gegen ihn wird jetzt unter anderem wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.