Am Montagnachmittag kam es in der Oberdürrbacher Straße in Würzburg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Autofahrer und einer Fußgängerin. Laut Polizei übersah ein 77-jähriger Daimler-Fahrer eine 59-jährige Fußgängerin beim Überqueren eines Zebrastreifens und erfasste sie mit seinem Auto.

Gegen 14 Uhr überquerte die Fußgängerin den Zebrastreifen in Richtung Universitätsklinik. Der ältere Daimler-Fahrer war zu diesem Zeitpunkt auf der Suche nach einem Parkplatz und übersah wohl deshalb die auf der Fahrbahn stehende Dame.

Durch die Kollision zog sich die Fußgängerin mehrere Schürfwunden und einen Bruch des linken Unterarms zu, weshalb sie in ein Würzburger Krankenhaus gebracht wurde.

Der Autofahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und einem Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung verantworten.