Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall am Montag um kurz nach 8 Uhr in einer Firma in der Friedrich-Koenig-Straße in Würzburg.

Nach bisherigen Erkenntnissen war das Gusseisenstück beim Aufrichten mit einem Kran aus einem Haken gerutscht und umgekippt. Der Gegenstand traf den Arbeiter im Bereich der unteren Extremitäten. Er erlitt dabei schwere Fuß- und Beinverletzungen und kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Würzburger Krankenhaus.

Die Ermittlungen hinsichtlich des exakten Unfallhergangs werden derzeit von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt. Hinweise, die auf ein Fremdverschulden hindeuten, liegen bislang nicht vor.