Dem Umstand, dass ein in einem Keller ausgebrochenes Feuer schnell entdeckt und von der Feuerwehr zügig gelöscht wurde, ist es zu verdanken, dass sich der entstandene Schaden mit einigen hundert Euro in Grenzen hält, heißt es in der Polizeimeldung. Nach den jetzt vorliegenden Erkenntnissen dürfte eine achtlos weggeworfene Zigarette das Feuer ausgelöst haben. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Aschaffenburg.

Eine Bewohnerin des Hauses in der Mühlstraße hatte um 21.30 Uhr beim Wegbringen ihres Mülls den aus dem Keller aufsteigenden Rauch bemerkt. In der Folge wurden weitere Bewohner auf das Feuer aufmerksam. Mehrere Personen versuchten dann, den Brand zu löschen, wobei sich ein 46-Jähriger leichte Verletzungen zuzog, als er offenbar brennende Kleidungsstücke nach draußen bringen wollte. Der Mann wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Aschaffenburger Feuerwehr hatte das Feuer schnell gelöscht. Wie sich herausstellte, hatte offenbar eine weggeworfene Zigarette Wäsche entzündet, die in einem als Fahrradabstellraum genutzten Keller aufgehängt war beziehungsweise. lag. Die Flammen griffen dann auf Reifenstapel und mehrere abgestellte Fahrräder über. Am Gebäude selbst entstand lediglich Rußschaden.

Personen, die am späten Abend in dem betroffenen Haus irgendwelche Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brandausbruch in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 bei der Kripo Aschaffenburg zu melden.