Am Montagvormittag gegen 11 fuhr ein 48-jähriger Mann aus Sachsen mit seinem Kleintransporter mit Anhänger die A 7 in Richtung Kassel.

Kurz nach der Brückenbaustelle bei Estenfeld löste sich aus unbekannter Ursache von der Doppelachse des Anhängers an beiden Seiten je ein komplettes Rad. Die Räder mit Felge und Bremstrommel rollten auf die Fahrbahn.


Schaden in Höhe von 2000 Euro

Einem 66 Jahre alten Autofahrer, der dahinter fuhr, gelang es durch starkes Abbremsen gerade noch zu verhindern, dass eines der ins Springen geratenen Räder in die Frontscheibe seines Wagens einschlug. Eine Kollision konnte er aber nicht mehr ganz vermeiden.

Beide Reifen gerieten unter seinen Wagen und richteten dort Schäden an. Beide Fahrer kamen mit dem Schrecken davon. Der Pkw musste abgeschleppt werden, der Gespann-Fahrer konnte sein Fahrzeug unter Polizeibegleitung bis zum Autohof bei Gramschatz bringen. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.