Wie die Polizei mitteilte, wurde den Einsatzkräften kurz vor 15:00 Uhr ein brennender Lkw auf der A7, etwa 300 Meter vor der Anschlussstelle Estenfeld in Fahrtrichtung Fulda gemeldet.

Als die Feuerwehr und die Polizei eintrafen, brannte ein mit PET-Flaschen beladener Lkw-Auflieger bereits lichterloh. Die Sattelzugmaschine wurde nicht beschädigt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 80.000 Euro. Vermutlich hat ein technischer Defekt am Reifen des Aufliegers den Brand verursacht. Der Fahrer des 45-jährige Fahrer des Lkw aus Recklinghausen blieb unverletzt.

Da der Brand durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden konnte, musste die Autobahn in Fahrtrichtung Norden nur für eine Stunde komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau. Auf der Gegenfahrbahn kam es während des Einsatzes zu Verkehrsbehinderungen.

Vermutlich muss die Autobahn in Richtung Fulda für die Bergung des Aufliegers im Laufe des Abends nochmals kurzzeitig gesperrt werden. pol