Gegen 4 Uhr am Freitag war der 59-Jährige mit seinem Lkw samt Anhänger auf der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt unterwegs. Kurz nach der Heidingsfelder Brücke stellte der Mann seinen Lkw auf dem Standstreifen ab, da er laute Geräusche wahrnahm. Schon zu diesem Zeitpunkt erkannte er auch Flammen im Bereich des Anhängers. Der Lkw-Fahrer versuchte noch zusammen mit einem weiteren Mann den Brand mit Feuerlöschern zu bekämpfen, was aber nicht gelang. Die angerückten Feuerwehren aus Randersacker und Würzburg hatten das Feuer dann schnell unter Kontrolle und es konnte verhindert werden, dass die Ladung in Flammen aufgeht. Letztendlich blieb es bei einem Sachschaden von etwa 8000 Euro. Das teilte die Polizei mit

Während der Löscharbeiten musste die A3 in Fahrtrichtung Frankfurt komplett für den Verkehr gesperrt werden. In der Folge konnten zwei von drei Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Gegen 8.30 Uhr soll die Strecke wieder befahrbar sein.