Am späten Donnerstagabend ist es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Frauen in einem Lokal in der Augustinerstraße in Würzburg gekommen.

Dabei sind drei betrunkene Frauen aus dem Landkreis Würzburg auf zwei Schülerinnen losgegangen. Unbeteiligte Zeugen, die die Situation beobachtet hatten, gingen dazwischen und einer kassierte dafür von einer Beschuldigten einen Tritt in den Bauch.

Ihre 20-jährige Freundin wurde bei dem Einschreiten durch einen Unbeteiligten am Arm verletzt. Sie kam ins Krankenhaus. Motiv für die Auseinandersetzung zwischen den Frauen waren nach ersten Erkenntnissen familiäre Streitigkeiten.

Gegen 23.30 Uhr war die Gruppe von drei Frauen in dem Lokal und geriet mit zwei 19- und 20 Jahre alten Schülerinnen aneinander. Im Verlauf der Auseinandersetzung beschädigte eine 39-Jährige eine Wasserpfeife sowie mehrere Gläser in dem Lokal.

Danach ging das Trio auf die beiden Schülerinnen aus dem Landkreis Würzburg los, schubste sie zu Boden und begann, auf sie einzutreten. Mehrere Zeugen, die die Situation beobachtet hatten, mischten sich daraufhin ein, um den Streit zu schlichten.

Beim Versuch die renitenten Frauen, die alle drei betrunken waren, aus dem Lokal zu bringen, wurde ein 27-jähriger Streitschlichter von der 39-Jährigen in den Bauch getreten und erlitt dabei leichte Verletzungen. Als die Polizei eintraf, machte eine der drei Angreiferinnen eine Verletzung am Arm geltend. Die 20-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus abtransportiert.

Hintergrund für die Auseinandersetzung zwischen den beiden Gruppen waren offenbar familiäre Streitigkeiten. Gegen das Trio wird nun wegen Körperverletzung, gefährlicher, Verletzung und Sachbeschädigung ermittelt. Auch gegen den 26-Jährigen, von dem die 20-Jährige verletzt worden sein soll, wird ein Ermittlungsverfahren geführt.