Aus noch unbekannter Ursache ist am Mittwochabend der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Brand geraten. Das Feuer verursachte leichte Verletzungen bei einem 42-Jährigen. Die Ermittlungen insbesondere zur Brandursache führt die Kripo Aschaffenburg.

Um 17.30 Uhr wurde der Brand eines Mehrfamilienhauses in der Hüttenberger Straße gemeldet. Die Kinder der Bewohner hatten den Rauch auf dem Dach bemerkt und dann ihren Großvater verständigt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte von der Alzenauer Polizei und den örtlichen Feuerwehren stand der durch einen Giebel zweigeteilten Dachstuhl des Gebäudes lichterloh in Flammen. Teile des brennenden Daches fielen dabei auf die Straße. Die Bewohner des Wohnhauses hatten sich alle selbst ins Freie retten können. Ein 42-Jähriger hatte noch Löschversuche unternommen und sich dabei durch Rauchgase leichte Verletzungen zugezogen. Der Mann wurde durch den Rettungsdienst vor Ort medizinisch betreut.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Alzenau, Mömbris, Schimborn und Niedersteinbach bekämpften die Flammen mit rund 60 Mann. Der Sachschaden wird sich nach den ersten Schätzungen auf mindestens 80.000 Euro belaufen. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat die Ermittlungen bereits am Abend übernommen.