Wie die Polizei berichtet hielt sich die 20-Jährige am Dienstag gegen 0:45 Uhr zusammen mit einer Freundin in einer Diskothek in der Gerberstraße in Würzburg auf. Nach ersten Erkenntnissen wusste sie, dass die Freundin ein Deodorant in der Handtasche dabei hat. Sie griff in die Tasche, um sich frisch zu machen.

Nach den Spraystößen unter die Achseln dürfte ihr ziemlich schnell klar geworden sein, dass der Duft nicht extravagant, sondern eher gesundheitsschädlich ist. Sie hatte beim Griff in die Tasche das Deospray mit einem CS-Abwehrspray verwechselt. Das Gas breitete sich in dem Tanzlokal aus und bislang sind der Polizei zwei weitere Verletzte bekannt, die vor Ort vom Rettungsdienst wegen Augenreizungen betreut werden mussten. Auch die Verursacherin selbst wurde vor Ort behandelt.

Der Betrieb wurde kurzfristig eingestellt und das Lokal musste geräumt werden, bis sich das Gas verflüchtigt hatte. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.