Ein Auffahrunfall auf der Nebenfahrbahn zur A 3 sorgte am Montagmorgen zwischen den Anschlussstellen Aschaffenburg und Stockstadt in Richtung Frankfurt für einen Stau, wie die Polizei mitteilte.

Gegen 06.25 Uhr stockte der Verkehr - wie nahezu täglich zu Berufsverkehrszeiten - auf der Nebenfahrbahn. Der 63-jährige Fahrer eines Sattelzuges bemerkte das Bremsmanöver seiner Vorderleute zu spät. Er fuhr auf dem linken von zwei Fahrstreifen mit Wucht auf einen VW Golf aus dem Landkreis Aschaffenburg auf und schob diesen auf einen Opel und einen Suzuki - beide ebenfalls aus dem Bereich von Stadt- und Landkreis Aschaffenburg - auf.

Dabei wurde die 49-jährige Fahrerin des VW mittelschwer verletzt. Kräfte des Rettungsdienstes transportierten sie ins Aschaffenburger Klinikum. Die beiden 57 und 58 Jahre alten Fahrer des Opel und des Suzuki klagten ebenfalls über Beschwerden. Sie wollten sich aber selbstständig zum Arzt begeben.

Zum Einsatz kamen neben dem Rettungsdienst auch Kräfte der Feuerwehr. Sie sicherten die Unfallstelle ab, leuchteten sie aus und regelten den Verkehr. Der VW Golf und der Suzuki mussten abgeschleppt werden. Der Lkw blieb fahrbereit. Die Schadenshöhe beträgt etwa 24.000 Euro.

Bis zur vollständigen Räumung der Unfallstelle gegen 08.00 Uhr war der linke von zwei Fahrstreifen der Nebenfahrbahn gesperrt. Der Verkehr floss derweil über den rechten Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei. Es bildete sich ein Rückstau von etwa einem Kilometer Länge.