Nachdem sie sich umgedreht hatte, sprühte ihr der Mann ohne Vorwarnung eine gasförmige Substanz ins Gesicht. Er traf sie dabei im Bereich der linken Wange. Die Frau fiel zu Boden und schrie laut um Hilfe. Hierauf entfernte sich der Mann und das Oper sah noch vor dem Haus eine junge Frau stehen, die zusammen mit dem Mann zu Fuß weglief.

Der Grund des Überfalls ist derzeit ungeklärt, da der Täter weder ein Wort sprach, noch zur am Boden liegenden Umhängetasche griff.


Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

Der Mann war Anfang 20, ca. 170 cm groß, schlank, Westeuropäer, vermutlich Deutscher. Er hatte bräunliche, kurze Haare, die an der Stirn lichter waren. Zur Bekleidung konnten keine Hinweise gegeben werden.

Die junge Frau war ebenfalls ca. 20 Jahre alt, 170 cm groß, schlank und hatte dunkle, nackenlange Haare. Auch hier ist die Bekleidung nicht bekannt.

Die mit einer Vielzahl von Polizeibeamten durchgeführte Fahndung nach den beiden Personen verlief bislang ohne Erfolg. Befragungen bei Banken, Apotheken und Geschäften führten zu keinerlei weiteren Erkenntnissen. Wer hat in diesem Zusammenhang etwas beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Gemünden unter der Telefonnummer 09351/9741-0 zu melden. pol