Auf der A3 bei Stockstadt am Main erlitten am Montagabend eine 36-jährige Frau und ihre einjährige Tochter leichte Verletzungen, nachdem ein 20-Jähriger in seinem VW nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte. Kräfte des Rettungsdienstes transportierten Mutter und Kind ins Aschaffenburger Klinikum.

Wie die Polizei mitteilte, musste die Frau mit ihrem Skoda gegen 17.30 Uhr auf der Nebenfahrbahn in Fahrtrichtung Frankfurt verkehrsbedingt abbremsen. Ihr Hintermann, ein 20-Jähriger am Steuer eines VW Golf, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dem Skoda auf. Anschließend prallte der Skoda noch nach rechts gegen die Leitplanke, wo er zum Stehen kam.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Schadenssumme beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Kräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle ab und regelten den Verkehr. Durch den Unfall kam es im Berufsverkehr zu erheblichen Behinderungen. Gegen 18.35 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt.