Laut Polizeiangaben teilte ein Verkehrsteilnehmer gegen 18:00 Uhr der Polizei eine recht ungewöhnliche Beobachtung mit. Er hatte für den Fahrer eines Pannenfahrzeugs, der etwa auf Höhe der Anschlussstelle Kist liegen geblieben war, die Polizei verständigt. Kurz nachdem er jedoch telefonierte hatte, sah der Helfer, wie der junge Autofahrer seinen Koffer packte und sich schnell von dem Fahrzeug entfernte.

Autobahnpolizisten trafen den Verdächtigen an der Tankstelle in Kist an und überprüften ihn. Der 25-jährige Mann räumte gegenüber den Beamten ein, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein und den im Landkreis Rosenheim zugelassenen Wagen angeblich in der Schweiz ohne das Wissen des Eigentümers "genommen" zu haben.

Außerdem hatten die Beamten den Verdacht, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Test wies auf den Konsum von Heroin hin. Eine Blutentnahme folgte. In seiner Reisetasche fanden sie zudem sechs Amphetamin-Tabletten.

Ermittlungen wegen Verdachts des unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeuges, einer Fahrt unter Drogeneinfluss, Drogenbesitzes und Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurden eingeleitet. Da der Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Strafe hinterlegen. pol