Sehr überrascht dürfte die Ehefrau und Beifahrerin eines 77-jährigen Holländers gewesen sein, die mit ihrem Ehemann vom Skiurlaub nach Hause fahren wollte, als dieser am Freitag gegen 13 Uhr unverhofft von der Fahrbahn abgekommen ist und mit der Mittelleitplanke kollidierte.

Allerdings hatte dieser Unfall einen tragischen Hintergrund. Der Holländer erlitt allem Anschein nach während der Fahrt einen Herzstillstand. Geistesgegenwärtig griff die Beifahrerin zum Lenkrad und konnte so den Pkw auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand bringen.

Ein nachfolgender Pkw-Führer erkannte die brisante Situation und nahm an der Unfallstelle sofort lebenserhaltende Maßnahmen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte vor.

Unter Beibehaltung der bereits eineinhalb Stunden andauernden Reanimationsmaßnahmen wurde der Holländer in ein Krankenhaus nach Wertheim gebracht, wo der Mann letztlich doch verstarb. Zum derzeitigen Stand der Ermittlungen wird von einem natürlichen Tod des Holländers ausgegangen.

Nachdem der Vorfall durch die Streifenbesatzung der Autobahnpolizei aufgenommen wurde, konnte die zeitweise komplett gesperrte Autobahn wieder frei gegeben werden, sodass sich ein Stau von bis zu zehn Kilometern Länge schnell wieder auflösen konnte.