Am Mittwochabend gegen 23 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Untermain ein Brand bei einer Entsorgungsfirma in der Germanenstraße im Leiderer Hafen gemeldet. Das teilte die Polizei mit.

Beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr standen ca. 50 Kubikmeter Altholz in Flammen, die direkt neben einer Altpapierlagerhalle gelagert waren. Ein Raub der Flammen wurde auch eine Altholzschreddermaschine, eine zweite wurde schwer beschädigt. Die erste Schadensschätzung beläuft sich auf 150.000 Euro.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf die Papierlagerhalle verhindert werden. Über die Brandursache liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Die Löscharbeiten dauern derzeit (02.00 Uhr) noch an.

Beamte der PI Aschaffenburg haben die Ermittlungen vor Ort aufgenommen und den Brandort beschlagnahmt. Morgen werden Brandermittler der Aschaffenburger Kripo die Ermittlungen vor Ort übernehmen. Über eine mögliche Brandursache können derzeit noch keine fundierten Aussagen getroffen werden.

Die Aschaffenburger Feuerwehr war mit 90 Mann und 25 Fahrzeugen, der Rettungsdienst war mit 18 Mann und 18 Fahrzeugen in den Einsatz eingebunden, bei welchem Stadtbrandinspektor Fleckenstein die Einsatzleitung hatte. Verletzte waren nach ersten Erkenntnissen der Polizei keine zu beklagen.