Der Täter wurde festgenommen und durchlief die polizeiliche Sachbearbeitung mit erkennungsdienstlicher Behandlung. Da er zu diesem Zeitpunkt mit einem Alkoholwert von einem Promille nur "mäßig" betrunken war, musste der Mann wieder entlassen werden.

Scheinbar hatte der Mann aus seinen polizeilichen Erfahrungen aber nicht gelernt, denn gegen 21 Uhr fiel er an gleicher Örtlichkeit erneut als Schläger auf. Diesmal nutzte er einen Scheibenreiniger einer nahegelegenen Tankstelle um auf einen Kontrahenten, diesmal einen 45-jährigen Mann, einzuschlagen. Bis zum Eintreffen der Polizeistreife hatte sich der Täter entfernt.

Das erste Opfer des Mannes erlitt durch die Attacke eine blutige Nase und einen abgebrochenen Zahn. Das zweite Opfer musste sich zur Behandlung einer Kopfplatzwunde in eine Würzburger Krankenhaus begeben.

Gegen den 29-jährigen Mann wird wegen zweifacher gefährlicher Körperverletzung ermittelt. pol