Die Hintergründe des Falls sind noch völlig unklar, meldet die Polizei. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei gibt es jedoch keine Hinweise auf irgendeine Art von Fremdeinwirkung.

Gegen 00.10 Uhr war die Mitteilung eingegangen, dass der Mann aus dem 6. Stock der Augenklinik etwa neun Meter in die Tiefe gestürzt ist und auf einem Vordach im Erdgeschoss zum Liegen kam. Der 24-Jährige wurde von der Höhenbergung der Berufsfeuerwehr gerettet. Nach der notärztlichen Erstversorgung kam er in die Notaufnahme der Uni-Klinik. Der Würzburger hatte sich bei dem Sturz auf das Vordach schwere Rückenverletzungen sowie mehrere Brüche zugezogen, heißt es in der Polizeimeldung weiter. Nach einer Operation befindet er sich jedoch inzwischen außer Lebensgefahr.

Bis zum Nachmittag war die Identität des Mannes nicht geklärt. Deshalb ist nach wie unklar, warum der Mann, der kein Patient in dem Krankenhaus war, kurz nach Mitternacht von dem frei zugänglichen Balkon stürzte und wie er in das Krankenhaus gelangte. Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich des Vorfalls werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt.