Es könnte peinlich werden, wenn wildfremde Menschen - oder auch nicht ganz so fremde - unsere privaten Nachrichten abhören können. Wer will schon, dass jeder weiß, was wir so mit unseren Kontakten schreiben?

In diese prekäre Situation bringt Apple-Nutzer derzeit die eigene Sprachassistentin Siri. Man kann schließlich Siri darum bitten, Nachrichten vorzulesen. Dabei liest sie dann auch solche Nachrichten laut vor, die eigentlich hinter dem sogenannten Lockscreen, also dem Sperrbildschirm, verborgen sind. Und das bei sämtlichen Apps - somit auch beim beliebten Messenger WhatsApp.


Einstellungen ändern

Um jetzt wieder seine Privatsphäre zu haben und zu verhindern, dass Fremde die Möglichkeit haben die eingegangenen Nachrichten abzuhören, sollte man die Einstellungen für Siri auf dem iPhone ändern. Es gibt nämlich die Option, dass Siri sich im gesperrten Bildschirm per Sprachbefehl aktivieren lässt. Diese sollte man ausschalten. Weiteren Schutz der eigenen Daten erreicht man, wenn man die Vorschau auf Textnachrichten im Sperrbildschirm deaktiviert.


Betroffen von dem iPhone-Bug sind neben dem iPhone X alle Apple-Geräte mit iOS 11. Aufgedeckt hat diese Sicherheitslücke die brasilianische Webseite "MacMagazine"- auch andere Technikseiten haben darüber berichtet.

 




inFranken.de bei WhatsApp: Jetzt anmelden für den News-Dienst!