Schwere Verletzungen an der Wirbelsäule und ein Schädelhirntrauma hat sich ein 27-jähriger Fahrradfahrer bei einem Zusammenstoß in Schweinfurt zugezogen.

Laut Angaben der Polizeiinspektion Schweinfurt fuhr der 27-Jährige am Mittwochnachmittag gegen 14.50 Uhr verbotenerweise auf dem Gehweg der Friedrich-Evert-Straße in Fahrtrichtung zur Kornacherstraße. Zur gleichen Zeit war ein 52-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad in der Kornacherstraße unterwegs und wollte anschließend nach rechts in die Friedrich-Ebert-Straße abbiegen. Weil der Radfahrer plötzlich vom Gehweg auf die Straße wechselte, stießen die beiden zusammen. Der 27-Jährige stürzte auf die Straße und erlitt dabei schwere Verletzungen, darunter ein Schädelhirntrauma, eine Wirbelsäulenprellung und ein Halswirbelschleudertrauma. Laut Polizei seien die Verletzungen schwer, aber nicht lebensgefährlich.

Schwerer Unfall im Kreis Schweinfurt - 16-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt brachte ihn der Rettungsdienst in eine Schweinfurter Klinik. Der Zweiradfahrer blieb unverletzt. Die Beamten schätzen den entstandenen Sachschaden auf rund 250 Euro.