Bei Waldarbeiten in der Gemarkung "Fuchsberg" bei Üchtelhausen ist am Montagvormittag ein 47-jähriger Forstwirt schwer verletzt worden. Nach der Erstbehandlung durch den Notarzt wurde er von einem Rettungshubschrauber in ein Schweinfurter Krankenhaus geflogen. Bereits Ende Dezember ist bei Baumfällarbeiten bei Herrieden eine Frau verletzt worden. Sie wollte ihren Hund retten.

Gegen 9.15 Uhr hörte ein Arbeitskollege des Unfallopfers Hilferufe. Als der Mann in Richtung der Hilferufe eilte, fand er seinen Kollegen mit einem Bein eingeklemmt unter einem Baum. Nach den ersten Befragungen war der 47-Jährige aus der Region Bad Kissingen ebenfalls mit Baumfällarbeiten beschäftigt.

Plötzlich kam der Baum bei Üchtelhausen ins Rollen

Nachdem er einen Baum gefällt hatte, war er gerade mit dem Entasten beschäftig. Plötzlich kam der Baum ins Rollen und quetschte sein rechtes Bein ein. Durch den Kollegen konnte er aus der misslichen Lage befreit werden, bis der Notarzt eintraf.

Derzeit wird von einem Unglücksfall ohne Fremdverschulden ausgegangen. Der Forstwirt musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen werden.