Wie die 54-Jährige bei ihrer Anzeigeerstattung am Montagvormittag ausführte, fuhr sie mit ihrem Auto am Tattag gegen 10.30 Uhr auf einen der kostenfreien Stellplätze in den Wehranlagen und stellte ihn dort ab. Anschließend ging sie durch die Anlagen in Richtung zur Ludwigsbrücke.

Laut Polizeiangaben sei sie dann im Bereich der Gaststätte Madagaskar plötzlich und ohne Vorwarnung von hinten angegangen worden. Dabei wurde sie mit einem Arm am Oberkörper festgehalten und gleich darauf verspürte sie einen Hand in ihrem Schritt. Nach einer kurzen aber heftigen Gegenwehr konnte sie sich losreißen und wegspringen. Als sie sich wenig später umdrehte, sah sie einen Mann in Richtung Sennfeld davon sprinten.

Beschreibung des Unbekannten, den sie nur von hinten sah:

Etwa 45 Jahre alt und schlank. Trug eine graue Mütze und war bekleidet mit einer weiten, bräunlichen Hose, einem dunkelgrünen Parker und braunen, schmutzigen Schuhen. Er hatte ein allgemein ungepflegtes Äußeres.

Passanten, die zur Tatzeit im angegebenen Bereich unterwegs waren, werden bei dementsprechenden Wahrnehmungen gebeten, sich dringend mit der Schweinfurter Inspektion in Verbindung zu setzen. pol