Beide Pkw waren laut Polizeimeldung an einer Einmündung heftig zusammengestoßen. Der zunächst eingeklemmte Schwerverletzte kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik.

Kurz vor 13.45 Uhr war der 45-Jährige mit seinem Audi auf der B22 in Richtung Breitbach unterwegs. Auf Höhe der Einmündung in die Bundesstraße wollte ein 37-jähriger Mercedesfahrer diese überqueren. Er übersah hierbei offenbar den herannahenden Audi, missachtete ein Stoppschild und es kam trotz sofortiger Bremsung des Audifahrers zur Kollision.

Der Fahrer des Mercedes, der aus dem Kreis Haßberge stammt, wurde in seinem Wagen eingeklemmt und von der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr befreit. Nach einer notärztlichen Versorgung am Unfallort wurde der 37-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Audifahrer, der aus dem Kreis Bamberg stammt, blieb leicht verletzt, meldet die Polizei weiter.

Der total beschädigte Mercedes musste mittels eines Krans geborgen und dann abtransportiert werden. Für den Audi rückte ein Schlepper an. Beide Autos sind Totalschäden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und die erforderlichen Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Bundesstraße 22 bis etwa 15.30 Uhr zeitweise komplett gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr unterstützte die Arbeiten vor Ort.